Letzten Herbst wollte ich mir ein iPhone zulegen, hatte aber ein Problem, welches Manuel auch gerade nervt: ein alter noch laufender Vertrag und eine Mobilnummer, die meiner Meinung nach mit Gold nicht aufzuwiegen ist: eine identische Festnetz- und Mobilnummer mit einfach wunderbarer Telefon-Nummer. Also, was nun? Das Wesentliche: Du kannst Deine alte Nummer später übernehmen. Voraussetzung: Du bekommst eine 7-stellige Nummer und die ersten zwei Stellen der neuen entsprechen denen Deiner alten. Analog dazu 8-stellig mit den ersten dreien. Das ganze nennt sich HLR – Home Location Register – und ist eine Kopplung von Teilnehmer zu HLR. Eine Art Einwohnermeldeamt für Handys im jeweiligen Netz. Die ersten Stellen sind fix. Bis auf e-plus verwenden sie alle Mobilfunkprovider in Deutschland.

Rufnummer wechseln

  1. Hotline unter 2202 anrufen. Diese Nummer steht übrigens in dem kleinen Büchlein, welches sich im SIM-Karten-Umschlag versteckt
  2. Lieb und nett (je netter, desto mehr Vorschläge rücken die Hotline erfahrungsgemäß raus) fragen, welche Möglichkeiten es gibt
  3. Wenn die schönste Nummer gefunden und telefonisch bestellt wurde: auflegen und warten, bis die neue Nummer aktiv ist
  4. Freuen

Nur durch einen SIM-Kartentausch kann das Problem der späten Rufnummern-Übernahme bei den Mobilfunkprovidern umgangen werden. Es wird die übernommene Rufnummer der neuen SIM-Karte zugeordnet. Das kostet in der Regel circa 30 €, wobei manche Provider oder vielleicht auch nur deren falsch informiertes Servicepersonal herum zicken und nur die alte Nummer aufschalten wollen. Voraussetzung ist natürlich, dass die alte Nummer beim neuen Provider auch wirklich frei ist. Wobei bei allen Dienstleistungen im Mobilfunkbereich eine Grauzone besteht, die es manchmal verunmöglicht, eigentlich vorhandene Leistungen in Anspruch zu nehmen. Manchmal sind dies Dienstleistungen, die Firmenkunden angeboten werden, obwohl diese letztendlich nicht immer höhere Umsätze bei den Providern generieren.

Zwei Nummern auf einem Vertrag

Alternativ können im Geschäftskundenbereich auch zwei Rufnummern auf den Vertrag und eine SIM geschaltet werden. Dann bekommst Du zwei Rechnungen jeweils einzeln ausgewiesenen Gesprächsgebühren und SMS etc. Natürlich können die Rufnummern umgeschaltet werden. Entweder komfortabel bei neueren Handys über einen Menüpunkt oder langer Druck auf die Raute (#). Oder durch Eingabe einer zweiten PIN beim Einschalten bei älteren Handys. Früher hieß das bei T-Mobile TwinBill. Je nachdem, wie Du es einstellst, bist Du unter beiden oder nur der ersten Nummer erreichbar. Also z.B. privat immer und nach Umschalten auch geschäftlich. Allerdings könnte die Umschaltung bei iPhones Probleme bereiten, da ja langes Drücken beim Touchscreen nicht so toll funktioniert. Allerdings gibt es nur eine Mailbox. Ist manchmal ein bisschen lästig, da die Ansage entsprechend passen sollte.