Seit heute 16:30 gibt es ein Immonet-Gewinnspiel.

Allerdings nicht von Immonet.

Es handelt sich vielmehr um einen Vermarktungsversuch, um mittels des Affiliate-Programms von Immonet (ein Partner-Marketing-Programm), bei dem der verlinkende nach vielfachen Kriterien eine Provision einstreichen kann. So zumindest meine Vermutung.

Damit Internet-Surfer die Site des verlinkenden mit den Partnerlinks auch finden kann, muss sie prominent in Suchmaschinen vertreten sein. Dazu wird mit einem Gewinnspiel versucht, dass möglichst viele Blogger auf diese Site verweisen (mittels Trackbacks). Geködert werden die Blogger mit einem iPod Shuffle 1GB, den die ersten 100 Blogger bekommen, die auf diese Suche mit ihren Beiträgen im eigenen Blog aufmerksam machen.

So weit, so gut. Nichts besonderes. Wird tausendfach praktiziert und ist auch nichts schlimmes. Amazon macht das auch.

Nur – keiner der verlinkenden Blogger scheint bemerkt zu haben, dass das Gewinnspiel nicht von Immonet direkt ist. Geschweige denn das Blog der Betreiber. Die meisten schreiben das Gewinnspiel Immonet direkt zu.

Das ist schlimm.

Die reine Immobilien-Suche der Finden-Sie-Hier-Betreiber sieht aus, als wäre das Immonet-Portal einfach direkt übernommen worden. Kein Re-Branding. Das kann Immonet so wollen, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Normale Internet-Nutzer würden vielleicht denken, sie wären auf der Immonet-Site.

So, jetzt noch warten, bis die ersten 100 Blogger die Sache verlinkt haben, damit ich nicht auch dazu gehöre. Mit den manuell in die Kommentare gesetzten Links sollten es jetzt wohl genug sein.

Update

Meine Trackbacks und Pingbacks sind leider nicht bei denen angekommen. Na sowas.