Das BarCamp Ruhr ist ein besonderes BarCamp. Das liegt nicht nur an den Teilnehmern, es liegt auch an der Location.

Das Unperfekthaus ist eine tolle Kreativ-Location mit mehreren Stockwerken und diversen Räumen, sodass viele Sessions parallel laufen können. Gleichzeitig findet sich immer ein Plätzchen, wohin man sich zurückziehen oder wo man sich mit anderen Teilnehmern auf ein Gespräch treffen kann.

Die Teilnehmer empfinde ich als easy going und interessiert abseits irgendwelcher Zwänge professioneller Art. Mittlerweile haben sich BarCamps auch in Deutschland etabliert, sodass nicht nur die Tech- und Internet-Avant-Garde an BarCamps teilnimmt, sondern auch Menschen außerhalb dieser Kreise. Das ist zwar gut, aber leider tritt dadurch die Uneigennützigkeit etwas in den Hintergrund und es wird nicht inhaltsbezogen, sondern zunehmend personenbezogen agiert. Weniger altruistisch sondern vorteilsinteressiert.

Das BarCamp Ruhr und deren Teilnehmer hingegen sind den Idealen der BarCamp-Bewegung weitestgehend treu geblieben.